Galleria
Campari
Die Verbindung Camparis zur Kunst ist seit jeher ein Teil der Identität dieser berühmten Marke. Durch die gesamte Geschichte Camparis hinweg wurde sein Bild und seine emotionale Bedeutung immer wieder durch die Arbeiten großer Künstler vermittelt. 2010, zum 150. Geburtstag hat am Hauptsitz Camparis in Mailand die „Galleria Campari“ eröffnet. Ein multimedialer Ausstellungsort, der die Besucher auf eine Reise einlädt, in der sich Kunst und Werbung, Leidenschaft und Legende perfekt verbinden. Anhand der dort ausgestellten Exponate lässt sich der Weg der Marke und gleichzeitig ein Stück der Geschichte der Moderne verfolgen, von 1860 bis heute.

Zum ersten Mal wurden ausgewählte Ausstellungsstücke außerhalb Italiens gezeigt, und zwar in der Ovalhalle des Wiener Museumsquartiers. Von 27. August bis 1. September 2013.
Campari verbindet Lifestyle, Fashion und Kunst. Hier wird zum einen eine außerordentliche künstlerische Tradition deutlich, zum anderen aber auch die gegenwärtigen und zukünftigen Ziele Camparis.
Die ausgewählten Werke reichen von Marcello Dudovichs „Il Bacio“ von 1920 über Carlo Fisanotti, 1968, bis hin zu Bruno Munari, 1964, dessen Campari-Sujet anlässlich der Einweihung der ersten Mailänder U-Bahn entstand. Zusätzlich zu den Kunstobjekten wurde die eigens für Campari entworfene Fashion-Kollektion der österreichischen Designerin Eva Poleschinski präsentiert.

ICH BIN ÜBER 18


JA

NEIN